Bunt. Sozial. Engagiert. Gemeinsam Schule erleben

Deine Realschule im Ulmer Westen: Du hast Lust auf nette Mitschüler, engagierte Lehrer und interessante Unterrichtsstunden mit modernen Medien? Dann bist du an der Elly-Heuss-Realschule richtig.

 

 

Vielfalt, die begeistert: Die Elly-Heuss-Realschule ist eine offene Ganztagsschule, die neben dem normalen Unterricht spannende Zusatzangebote für dich bereithält. Ob im Arts- und Craftsprofil mit externen Künstlern und Bildungspartnern, in der gut strukturierten BORS Berufsorientierung ab Klasse 5 oder in einer der zahlreichen AGs - bei uns bekommst du mehr als nur Unterricht.

wichtige Informationen

Aktuelles

Maskenpflicht


EHR

Aktuelle Termine

Ihre Suche ergab 3 Treffer.

  • Die Chronik unserer Schule

    Die Elly-Heuss-Realschule Ulm kann auf eine beachtliche geschichtliche Entwicklung zurückblicken, denn sie hat bereits im Jahr 1815 ihre Wurzeln. Damals wurde am 11. November in Ulm eine neue Schule gegründet, die hauptsächlich „Kindern weiblichen Geschlechts“ vorbehalten war.

    Die so entstandene Mädchen Mittelschule wurde 1966 in Realschule umbenannt und im Jahr 1967 erhielt sie mit dem Bezug des neuen Schulgebäudes in der Weststadt den heutigen Namen Elly-Heuss-Realschule; benannt nach Elly Heuss-Knapp, der Gründerin des Müttergenesungswerkes und Frau des ersten Bundespräsidenten.
    Erst seit 1972 wird die Schule koedukativ geführt, so dass hier nun auch Jungen unterrichtet werden.
    Heute profiliert sich die Elly-Heuss-Realschule mit dem Arts-und Craftsprofil und fördert Kreativität und technische Begabung.
     

  • Unsere Namensgeberin

    Elly Heuss-Knapp wurde am 25. Januar 1881 in Straßburg geboren. Von der Schulzeit sagte sie: "Das Wichtigste lernt man nicht bei den Lehrern, man lernt es bei den Mitschülern, nämlich Menschenkenntnis." Die Mithilfe in der Sonntagsschule, dem Kindergottesdienst, empfand Elly als wundervolle Aufgabe.

    Als Frau des Bundespräsidenten Theodor Heuss gründete sie 1950 die Elly-Heuss-Knapp-Stiftung, das Deutsche Müttergenesungswerk. Zweck der Stiftung ist, Kuren für Mütter zu ermöglichen, für die Idee der Müttergenesung zu werben und durch die Vernetzung der Wohlfahrtsverbände unter dem Dach des Müttergenesungswerks (MGW) die Arbeit für Mütter zu stärken.
    Am 19. Juli 1952 verstarb Frau Elly Heuss-Knapp in Bonn. Ihr Leben war erfüllt durch immerwährende tätige Nächstenliebe.

    Bildnachweis: Bundesregierung / Georg Munker